WEBEN, 2014

prev next
 

Mit verschiedenen Kunststoff-Erzeugnissen wurde auf einem herkömmlichen Schulwebrahmen gewoben, um unterschiedliche Strukturen und Effekte zu erzeugen. Diese Recherche bildete die Grundlage für ein späteres Projekt, bei welchem kaputte Badetiere wiederverwendet wurden.

Für die hier sichtbaren Materialmuster wurden unter anderem Teile eines Schwimmrings, einer Regenpelerine, einer Luftpolsterfolie und verschiedenen Plastiktüten sowie Strohhalme und Ballone verwendet.

 

© Fabia Burkard, 2018